Hochwasser in Dresden steigt weiter

Das Hochwasser steigt weiter und soll noch auch bis über 9 Meter ansteigen. Dann würden wir doch nah an die Höstmarke von Dresden 2002 stoßen.

Während die Weißeritz in Dresden noch kontrolliert fließt und nirgends über tritt sieht es anderer Orts leider schon schlimmer aus.

Auch wenn die Flutrinne oder das Messegelände das aktuell noch sehr gut verkraften können und auch sonst an der Elbe südlich entlang in Dresden bisher alles ruhig aussieht, sollte man vorsichtig sein. Aktuell bewegt sich die Elbe sowie die Weißeritz auf einem maximal verträglichen Niveau, steigt sie jedoch wie erwartend weiter an, kann es schlimmere Folgen haben, die uns an 2002 erinnern werden lassen.

Hoffen wir also weiterhin das beste und helfen wo wir können.

 

Weißeritz kurz vor der Elb-Einmündung:

Weißeritz an der Tharandter Straße:

Hochwasser in Dresden am 02. Juni 2013

In den Medien ist es schon überall zu hören, Sachsen wird mal wieder von einem Hochwasser heim gesucht.

Nun trifft es leider auch Dresden. Seid dem 30.05. steigen die Pegel sehr stark, teil bis zu über einen Meter pro Tag.

Der Höhepunkt des Wasserstandes wird am Mittwoch erwartet und könnte am Messpunkt Schöna über 11 Meter betreffen.

Mitten in Dresden sind bereits jetzt über 6 Meter zu vermelden, der Höchststand lag bisher im Jahre 2002 bei 9,40 Meter. Erwartet werden Mittwoch bis zu 8,50 Meter, was hohe Schäden mit sich führen könnte.

Hoffen wir also, dass wir alle trockene Füße behalten.

 

Erste Fotos im strömenden Regen vom 02.06.2013: