Car-Shooting mit Sandra

Gestern nachmittag war es endlich mal wieder so weit. Ich habe Zeit und Lust gefunden mich mit einem Model für ein Car-Shooting zu treffen.

Grund für die recht spontane Aktion war nicht das Model selbst, sondern ein Freund der mich gebeten hatte Fotos von seinem Auto zu machen.

Also gesagt, getan. Die erste Serie der entstandenen Fotos seht ihr nun hier. Im ausgefallenen Outfit präsentierte sich die hübsche Sandra und rekelte sich rund um das nicht weniger interessante Auto. Nur putzen hätte man das Auto dann doch noch etwas, da auf den Fotos oft Schmutz zu sehen ist, der vor Ort kaum sichtbar war.

Das Ergebnis des Shootings im ersten Teil seht ihr nun hier:

 

Erstellt wurden die Fotos alle mit meiner Sony Alpha 550.  Als Objektiv kam im wesentlichen das Tamron 17-50 2.8 zum Einsatz.

Dir gefallen die Bilder und du würdest selbst gern an einem kostenlosen Probeshooting teilnehmen? Dann schreib mir einfach über das Kontaktformular oder nimm Kontakt über die Sozialen Netzwerke auf.

Frühlingsausflug Part 2 – Festung, Flüsse und Ruinen

Der gestrige Ausflug sollte uns auch vorbei an einer bekannten Festung sowie einer sehenswerten Kirche führen. Aber auch eine alte Ruine ist auf den ersten 2 Bildern zu erkennen.

Der Kleine Fluss schlängelt sich auf den Weg dort hin und rundet das Bild etwas ab. Ich hoffe euch gefallen auch diese Eindrücke aus der Sächsischen Schweiz, auch wenn die Orte nicht ganz so bekannt sind.

Basterus.de Fotografie Basterus.de Fotografie

 

Die Festung Wesenstein ist dann sicher schon bekannter, auch wenn hier im Hintergrund nur etwas schwer zu sehen. Die Festung selbst wurde jedoch schon oft genug abgelichtet, so dass ich hier versucht habe, sie etwas anders dar zu stellen. Von diesen drei Bildern gefällt man das auch am Besten ;).

Basterus.de Fotografie

[stextbox id“info“]Objektive für alle Kameras günstig online kaufen!
[/stextbox]

Kleiner Frühlingsausflug durch die Sächsische Schweiz

Der Winter war hart und langweilig, so saß es hier in letzter Zeit leider auch bei mir im Fotoblog aus. Das soll sich nun aber wieder ändern, denn das Wetter lässt wieder mehr Spielraum für gute Fotos.

Und heute möchte ich auch gleich damit anfangen 2 Fotos zu zeigen, die eben gerade noch entstanden sind. Dank eines neuen mobilen Gefährtes kann ich nun auch etwas entlegenere Foto-Standorte anfahren die mit einem Auto schwerer erreichbar sind. Auch wenn die bei diesen Fotos nicht unbedingt notwendig gewesen wäre, ist es für die Zukunft sicher doch hilfreich, wenn man nicht auf befestigte Straßen angewiesen ist.

Das erste Foto zeigt ein Rapsfeld bei strahlendem Sonnenschein direkt gegen die Sonne fotografiert und etwas mit Farben und Schärfe gespielt..

Basterus.de Fotografie

Dieses Foto hingegen ist etwas dunkler und mystischer gehalten. Obwohl zu selben Zeit am selbigen Ort aufgenommen wie das Erste, wirkt es doch auch völlig anders. Allein die Himmelrichtung hat hier über ein völlig anderen Eindruck des Bildes und der Landschaft entschieden. Zu sehen ist hier die Babisnauer Pappel, unweit von Dresden entfernt, welches man noch in Hintergrund erahnen kann.

Basterus.de Fotografie

Ein anderes Objektiv, ein anders Bild. Schaut man sich ein größeren Bildausschnitt an, wirkt die Babisnauer Pappel schon wieder etwas freundlicher, auch wenn jetzt schon sehr klein. Sehenswert finde ich es dennoch und wollte euch es nicht vorenthalten.

Basterus.de Fotografie

[stextbox id“info“]Das genutzte Walimex Pro 8mm 1:3,5 Fish-Eye mit 25% Rabatt kaufen!
[/stextbox]

Nebelwolken der Sächsischen Schweiz

Ein spontaner Ausflug führt mich gestern in die Sächsische Schweiz, hoch zur Bastei. Gedachtes Ziel war ein Aussichtspunkt, vom man aus die Bastei-Brücke sehr gut sehen kann.

Ein kleiner Zwischenstopp an der Bastei-Gaststätte überzeugte mich aber so sehr, dass ich doch diesen Standort wählte. Dazu kam, dass der eigentlichen angestrebte Punkt etwas schwerer erreichbar war und sehr große Regenwolken aufzogen. Nach dem auch Unwetter im Radio angekündigt wurde und dicke Nebelbänke aufzogen nutzte ich doch den bereits erreichten, sicheren Standpunkt.

 Bastei

Das schöne an diesem Standpunkt waren sicher die gute Aussicht auf die Elbe und die weit entfernten Berge genauso wie die im Tal vorbeiziehenden Nebelbänke die sich im Lauf der Zeit dort sehr oft vollständig verzogen um eine halbe Minute wieder so stark zu werden, das man keine 50 Meter mehr weit sehen konnte.

Da man das aber auf einem Foto nicht festhalten kann, habe ich mich entschlossen wieder sehr viele Bilder zu fotografieren und diese zu einem Zeitraffer zusammenzufügen.

Hier seht ihr nun das Video.

 

 

[stextbox type=“info“]

Ausrüstung:

– Sony DSLR-A550L

– Walimex 8 mm Fisheye

– Slik AMT Stativ
[/stextbox]

Dresden Mystik Tour – Dresden mal anders

Am gestrigen Abend bin ich mal wieder allein los gezogen, um ein paar Bilder zu fotografieren.

Ich hatte kein genaues Ziel und keine speziellen Ideen sondern wollte mich einfach mal überraschen lassen, was sich so in der historischen Altstadt von Dresden ergibt.

Doch es sollte bunter und mystischer werden wie ich es mir vorher ausmalen konnte.

Da es eigentlich für die „Blaue Stunde“ schon viel zu spät war, hatte ich auch keine großen Erwartungen mehr schöne Bilder fotografieren zu können, aber das Schauspielhaus welches mit seinen Farben und der Beleuchtungen direkt an meinem Weg lag, sollte dennoch schnell abgelichtet werden.

Da es wie gesagt schon recht dunkel war und ich vom Himmel noch etwas mehr auf dem Bild haben wollte, entschloss ich mich lieber ein paar mehr Fotos mit unterschiedlicher Belichtung zu machen, was sich später als sehr positiv erwies.

Hier seht ihr nun das Schauspielhaus als HDRi welches schon sehr mysteriös wirkt in dem Licht und durchaus so in dem ein oder anderen Fantasie-Film vorkommen könnte.

Dresden Mystics

Durch sein Vorgarten, dem Zwinger, kam ich dann auf den Theaterplatz wo passend auch gerade eine Vorstellung in der Semperoper zu Ende ging und die Gäste aus dem wie immer sehr schön angestrahlten Gebäude liefen.

Den Zwinger allein hatte ich jedoch schon zu oft abgelichtet, dass ich noch ein passendes Motiv im Vordergrund suchte.

Wie sollte es anders sein fand ich hier die neu gepflanzten Blumen, was mich aber wieder vor ein Problem stellte. Die dunklen Blumen und die helle Semperoper mit einer Belichtung war unmöglich.

Also sollten es auch hier wieder eine Serienbelichtung werden.

Dresden Mystics

Wo könnte man hingehen um die Geschichte weiter zu erzählen?  Natürlich ist eine der bekanntesten Kirchen der Welt, da noch ein schöner Anlass noch ein paar Meter zu laufen.

Die Stelle die ich mir aussuchte, zeigte nicht nur die Frauenkirche, sondern auch die vielen Restaurants und Markt-treibenden auf der Münzgasse. Bei diesem Bild welches natürlich ebenfalls aus einer Serie entstanden ist, sieht man mit etwas Phantasie schon die mittelalterlich gekleideten Händler und Leute die nach der Oper noch etwas feierten.

Dresden Mystics

Dann bleibt nur noch eine Frage. Wo geht man hin wenn man von dem ganzen Trubel dann genug hat und etwas entspannen möchte?

Natürlich bietet sich der nur wenige Meter entfernte kleine Park bestens dafür an. Nun könnte man meinen das so ein Park zur Mitternachtszeit dunkel und gruselig scheint, doch derjenige hat Dresden noch nicht erlebt!

Alles andere als dunkel aber mystisch auf jeden Fall wirkte dieser Anblick des Parks, so dass hier sogar nur ein einzelnes Bild von Nöten war.

Dresden Mystics

Leider währte dieser Moment nicht lang, denn der plötzlich eintretende Regen hohlte mich sehr schnell zurück in hier und jetzt und der zügige Heimantritt machte mich auch gleich wieder so wach, dass ich noch genug Elan hatte, um die Bilder gleich noch am PC zu bearbeiten.

 

Ich hoffe euch gefällt die kleine Tour durch Dresden der etwas anderen Art.

Wie ihr seht kann man Dresden immer wieder neu entdecken, selbst zur Mitternachtszeit an einem Sonntag. 🙂

 

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L + SAL-1855

– Slik AMT Stativ

[/stextbox]

Der Frühling in Dresden.. so gaaaanz langsam!

Ich nehme mir nun schon seit ein paar Wochen vor in der Natur kleine Tiere zu fotografieren nach dem es vor längerer Zeit schon ziemlich warm wurde.

Seid dem ist es aber nicht grüner draußen geworden sondern eher wieder kälter und weiterhin grau und trist.

Dennoch wollte ich heut endlich mal wieder los ziehen auf der Suche nach passenden Motiven.

Die ersten zwei Bilder zeigen euch noch 2 Tiere die ich letztes Wochenende im Großen Garten fotografiert habe. Das erste ist eindeutig ein Schwan, beim zweiten bin ich mir nicht sicher ob ich hier ein Kuckuck erwischt habe. Es ist nicht das schönste Bild aber anders war er nicht zu überreden sich zu positionieren.

Frühling 2012

Frühling 2012

Hier sehr ihr nun die heutigen Ergebnisse.
Das erste zeigt ein paar Kirschblüten, die wenigstens etwas Farbe in das ganze grau brachten. Im zweiten seht ihr noch dazu eine kleine Biene, die fleißig bei der Arbeit war.
Leider gab es auch schon nicht mehr an Tieren zu sehen, wenn ich von diversen Krähen und Spatzen absehe.

Frühling 2012

Frühling 2012

 

Bei meiner Tour auf der Suche nach Motiven kam ich auch bei der Talsperre Malter vorbei die mir durchaus ein Fotos wert war.
Das Ergebnis überzeugte mich dank tristen Wetter aber gar nicht, so dass ich gleich ein pseudo HDR draus gemacht habe was doch wesentlich spannender wirkte.

Frühling 2012

 

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

Sony DSLR-A550L + SAL-1855

[/stextbox]

Dresdner Elb-Panorama zum Frühlingsanfang

Mit der neuen Kamera und vor allem bei dem tollem Wetter hat es mich heut erneut an die Luft getrieben.

Es sollte nach längerer Zeit mal wieder ein Elb-Panorama werden.
Sicher ist es eines der bekanntesten Motive aber dennoch deswegen nicht unschöner.  🙂

Passend zu „Blauen Stunde“ stand ich da nun also an der Elbe und nahm die historische Altstadt ins Visier.

 

Dabei sind diese 2 Bilder entstanden.

Viele Grüße und lasst mal wieder Kommentare da 😉

Dresden Elbpanorama Dresden Elbpanorama

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

Sony DSLR-A550L + SAL-1855
[/stextbox]

Neue Technik, neue Möglichkeiten! – Sony Alpha 550

Meine letzte Kamera hat mich speziell Nachts in letzter Zeit leider nicht mehr so überzeugt!
Dies nahm ich als Grund sie zu verkaufen!

Es hat nun zwar ein paar Tage gedauert aber nun habe ich meine neue Wunsch-Kamera doch noch zu einem guten Preis kaufen können.

 

Es sollte die Sony DSLR-A550L + SAL-18-55mm werden!

In allen Tests in der Preisklasse (und von Sony) überzeugte sie mich am meisten!
Ein sehr gutes Rauschverhalten und ISO-Werte von bis zu 12800 werden mir besonders Nachts sehr viel weiter helfen!

 

Ein besonderes Feature dieser Kamera ist auch der „manuelle Focus Check“. So kann man besonders unter schwierigen Bedingungen wo der Autofokus nicht mehr mitspielt auf eine sehr kleinen Ausschnitt ran zoomen und diesen manuell scharfstellen.
Das mag verwirrend klingen aber besonders Nachts, wenn man Sterne scharf abbilden möchte und der Autofokus das wegen dem Lichtmangel dies nicht mehr schafft, ist das Gold wert!

 

Natürlich bietet die Kamera auch ein tollen Liveview an so dass man nicht immer durch den Sucher sehen muss, hat diverse Einstellmöglichkeiten und Programme usw.

 

Eine wesentlich höhere Serienbild-Geschwindigkeit ist ein weiterer Vorteil der besondern für die Model-Shootings interessant sein wird.

Was mich besonders freut ist, das diese Kamera endlich auch wieder SD-Karten und MS-Pro Sticks unterstützt. Zum Beispiel die Transcend Extreme-Speed SDHC gibt es schon ziemlich günstig zu kaufen und ist super schnell.

 

Meine bisherigen Transcend Extreme CF-Karte sind dagegen doch sehr träge und vor allem sehr teuer. Aber man muss ja nehmen was die Kamera unterstützt.

 

Was bei der Sony 550 auch noch besonders ist und demnächst auch weiter getestet wird ist die besondere HDR Funktion sowie die Dynamic Range Optionen. Beides dient in unterschiedlicher Art und Weise dazu die Bilder mit mehr Farben zu füllen und das Farbspektrum weiter auszureizen.

HDR Bilder kennt ihr sicherlich alle. Die Kamera nimmt dazu sehr schnell hintereinander 2 Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen auf und rechnet diese bereits selbstständig zu einem Bild zusammen.

 

Ich bin gespannt welche Funktionen ich noch so entdecken werde und was für Fotos die Kamera mit beschert. 🙂

 

UPDATE 23.03.:  Ich habe heut für ein paar kleine Fotos das Kit-Objektiv genutzt und war begeistert das es sogar recht passable Macro-Fähigkeiten besitzt.

Bei 55mm Brennweite hat es gerade mal gut 15 cm Mindestabstand was sehr kleine Objekte schön groß werden lässt und die Schärfe ist dabei auch recht gut. Es kann sicher nicht mit dem ein oder anderen 500Euro-Macro-Objektiv mithalten aber dafür das es ein „Allrounder“ ist, der „dabei war“, leistet es erstaunlich viel!

 

Viele Grüße .. der neue stolze Besitzer einer Sony alpha 550.

 

Moritzburg im Sternenlicht

Ein spontaner Ausflug gestern Nacht führte mich nach Moritzburg wo ich mich erneut in der Sternen-Fotografie üben wollte.

Zu Beginn fing ich mit einem Foto direkt an dem berühmten Schloss Moritzburg an welches noch sehr schön angeleuchtet wurde.

Moritzburg

Später sollte es an einen kleine Teich unweit davon gehen um möglichst keine störenden Lichter im Bild zu haben was leider aber nicht ganz klappte. Das hohe Schilf machte dies auch nicht viel einfacher und nachts, im dunkeln durch feuchte Wiesen und Wälder zu stapfen um ein See zu finden ist auch aufregender als gedacht und hat des öfteren nasse Füße und Schreck-Sekunden hervorgerufen!

Moritzburg

Danach sollte es dann noch kurz zu dem Leuchtturm bei Moritzburg gehen. Dieser leuchtet zwar nicht aber gibt trotzdem ein gutes Motiv ab :).

Moritzburg

[box type=“info“]

Genutztes Zubehör:

Sony A 350

Fish-Eye Objektiv von Walimex sowie Kitobjektiv

Slik AMT Stativ
[/box]

Das „Blaue Wunder“ kann man besonders Nachts erleben!

Seit Ende 2011 wird das „Blaue Wunder“ in Dresden besonders beleuchtet.
Da ich dort seit dem noch nicht wieder war und ich eh eine Stelle suchte um neue Szenen für mein Timelapse-Video zu drehen, bin ich letztens da mal hin gefahren.
Diese Bilder sind ein Ausschnitt aus den neuen Videos, natürlich alle aus RAW-Bildern entstanden.

Dieses Bild zeigt das Blaue Wunder wo es noch beleuchtet wurde (zu späterer Stunde wird die Beleuchtung abgeschaltet).Außerdem sieht man hier sehr schön wie kräftig der Mond da noch schien obwohl kleine Wölkchen durch das Bild zogen.

SONY DSC

Auf diesem Bild sieh man das die schöne Beleuchtung bereits aus ist und nur noch die normale Straßenbeleuchtung die Brücke etwas erhellt. Dafür könnt ihr auf diesem Bild zusätzlich noch die Gaststätte sehen die ebenfalls sehr nett angeleuchtet wird.

SONY DSC

Zu etwas späteren Stunde hatte ich dann das Glück, die Sterne noch besonders schön sehen zu können. Für das Timelapse war es dann aber doch nicht das richtige.

SONY DSC

[box type=“info“]
Was auf diesen Bildern natürlich besonders auffällt ist die große Verzerrung die durch das Fish-Eye Objektiv von Walimex entstanden ist.
[/box]

Eisschollen auf der Elbe – Winter 2011/12 in Dresden

Seit Tagen haben wir es weit unter den -10 Grad Celsius hier in Dresden, mit unter sogar knapp -20 Grad.
Da sollte es niemanden verwundern das sogar in der Elbe bereits Eisschollen zu finden sind und das nicht zu knapp ;).

Da ich selber nur ungern bei solchen Temperaturen länger draußen bin gab es in letzter Zeit wenig Natur- oder Stadtfotos.

Das soll sich aber heut ändern!

Da es heute doch recht schön war, wenn auch sehr kalt, bin ich mal an die Elbe gelaufen mit dem ganzen Foto-Rucksack auf dem Rücken.

Bevor mir die Finger in den Frost-Zustand versetzt wurden haben ich mein Panorama-Kopf aufgebaut und mit Hilfe von meinem Fisheye-Objektiv dieses Panorama geschossen:

Winter 2011/2012

Danach sollten ein paar HDR folgen welche aber durchweg in den Papierkorb geflogen sind.

Was gegen meine Vermutung doch unterwartend brauchbar geworden ist sind diese Fotos:

Winter 2011/2012

Winter 2011/2012

 

Hier ebenfalls mit dem Fisheye von Walimex:

 

Wie man an folgenden Bildern gut sehen kann hat es mittlerweile einige Dresdner an die Elbe zum Sonntagsspaziergang getrieben. Es scheint wohl ein beliebter Zeitvertreib zu sein da Skulpturen aus Eisschollen zu bauen ;).
Jedenfalls war das sehr schön anzusehen.

Winter 2011/2012

Winter 2011/2012

Viele Grüße aus dem sehr kalten, aber dennoch schönem Dresden.

[stextbox type=“info“] Genutztes Zubehör:

Walimex 8 mm Fisheye

Sony 18-70 mm (Kit-Objektiv) f3,5-5,6

Roundabout NP Nodalpunkt-Adapter
[/stextbox]

 

Panoramen aus Dresden

Heute verweise ich euch mal auf eine Webseite wo ihr professionelle Kalender drucken lassen könnt.

Natürlich nicht ganz uneigennützig denn auch meine Panoramen findet ihr dort und könnt sie frei nach eurem Geschmack in ein Kalenderprojekt einbinden.

Besucht einfach Visit-World.

 

Hier noch 2 neue Panoramen die frisch heut entstanden sind.

Sächsische Staatskanzlei Dresden:
[singlepic id=630 w=320 h=240 float=none]

Japanisches Palais & Brunnen
[singlepic id=627 w=320 h=240 float=none]

Viele Grüße

Dresdner Nacht

Leider hab ich heut den Sonnenuntergang etwas verpasst, aber für 2 Fotos in der Nacht hat es trotzdem noch gereicht. Der Rest war leider fürn Eimer.

Als erstes seht ihr das Kongresszentrum mit dem Haus der Presse.

(anklicken zum vergrößern)

Dresden

 

Und hier seht ihr die bekannte „Skyline“ von Dresden. 😉

Dresden

Erstes Timelaps-Testvideo

Meine ersten Gehversuche mit den Timelaps Video könnt ihr ab sofort hier sehen.

Für mich ist das eine neue und besonders spannende aber auch sehr aufwendige Art Fotos zu animieren.
Dieses erstes Video ist nur ein kleiner Anfang und mehr oder weniger nur ein Test gewesen den ich euch aber nicht vorenthalten möchte.

Viel Spaß

p.s. wenn euch das Video gefäält dann „Teilt“ es bitte auch über Facebook oder Google+ der Welt mit 🙂

 

Auf der Reise zum Timelaps

Wie ihr sicher schon gesehen habt steht das erste Timelaps-Testvideo von mir online.

Da ich deswegen sehr viel rum gefahren bin sah ich natürlich auch die ein oder andere Situation die sich lohnte festzuhalten.

Hier sehr ihr 2 Bilder die dabei entstanden sind.

Regenbogen

Aussicht

Viele Grüße.