TUT! Facebook Freunde bei Google+ importieren / finden

Ich bin nun seit einer weile auch bei Google+ zu finden aber war da auch lange Zeit recht einsam.

Das hat sich aber nun geändert.

Ein Soziales Netzwerk lebt eben von sozialen Kontakten und da man nicht von jedem bekannten eine aktuelle E-Mail Adresse hat ist besonders der Anfang recht schwierig.

 

 

Nun hat man eventuell schon hunderte Freunde bei Facebook und möchte die nun auch bei Google+ wiederfinden oder dazu einladen.

Da es aber 2 konkurrierende Anbieter sind, ist dies gar nicht so einfach.

 

Ich habe ein Weg gefunden wie ihr eure Kontakte  mit einem kleinen Umweg von Facebeook auch bei Google hinzufügen könnt.

Als erstes benötigt ihr ein Konto bei Yahoo. Registriert euch dazu dort oder falls bereits getan meldet euch an.

Dann geht ihr zu den E-Mail-Kontakten und wählt dort „Kontakte importieren“. Wählt da Facebook aus und bestätigt das.

 

Nach erfolgreichem Import zu Yahoo wechselt ihr nun zu Google, geht zu euren Kreisen und wählt dort „Personen suchen“.

 

Dort könnt ihr euch dann Kontakte von Yahoo einblenden lassen und diese in eure Kreise ziehen.

 

Fertig 🙂

In eigener Sache wichtige Informationen

Sicher habt ihr in letzter Zeit alle von SOPA gelesen und die meisten dachten sicher auch das es und nicht interessieren muss oder gar nicht betreffen wird oder wissen gar nicht was dies ist.

Aber ihr solltet euch alle damit mal beschäftigen, denn es kann das Internet bald völlig verändern.

SOPA ist aktuell ein Gesetzesentwurf in der USA welches die Verfolgung von Rechten im Internet regeln soll.
Darunter zählen auch die Verfolgung von Raubkopieren und diverse andere Sachen die im Prinzip ok währen.

Leider ist das Gesetzt aber so ausgelegt das jeder Betreiber einer Webseite dafür verantwortlich gemacht werden soll, was User und Inhalte betrifft.

Ich denke am besten lässt sich das Problem bei Google verdeutlichen:

Stellt euch vor Google wäre selber für die Inhalte der Suchergebnisse verantwortlich.
Natürlich könnte das Google selber nie verantworten und wäre nun gezwungen Filter zu entwickeln, die so ziemlich alles was nur Ansatzweise illegal sein könnte, zu filtern.

Ein tolles Beispiel währen dabei meine Bilder. Woher soll Google wissen wem welchen Bild wirklich gehört oder ob es von irgendwo geklaut ist? Können sie natürlich nicht und müssten den Dienst zwangsweise abschalten da sie selber strafbar gemacht werden würden falls irgendwo ein Bild angezeigt werden würde, was aber nicht dieser Person gehört.
Und das selbe wäre mit sämtlichen Suchergebnissen, alles müsste gefiltert und zensiert werden um eine strafrechtliche Verfolgung auszuschließen.

Alle Blogs(auch dieser), Facebook, Google und sogar Ebay müssten nahezu alles einstellen oder soweit filtern und zensieren bis eigentlich nichts mehr übrig ist.

Und genau damit das nicht passiert müsst ihr handeln!

 

In der USA sind demnächst Wahlen und ihr könnt dort den Politiker wählen und beeinflussen der dies ablehnt.

Aber was interessiert mich das hier in Deutschland?

Auch hier wird ein Gesetzesentwurf (hier ACTA) diskutiert der nahezu die selben Inhalte und Konsequenzen nach sich zieht! Unter anderem befürworten die CDU/CSU dieses Gesetz und wollen somit die völlige Überwachung und Kontrolle einführen! Bedenkt dies bei der nächsten Wahl!

Außerdem solltet ihr Wissen das die meisten Firmen ihren Hauptsitz oder ihre Server in der USA haben, also euch wird es alle betreffen!

Anonymous hat schon mehrfach klar gestellt wie sie dazu stehen und das sie auch handeln werden ebenso wie Wikipedia, Google, Facebook und co.
Denkt drüber nach und seit auch ihr dabei!

STOP SOPA und ACTA denn wir wollen keine Zensur im Internet!

Es soll sogar schon ein Entwurf geben der die Rechte von Firmen gegenüber Raubkopierern ebenso schützt aber dabei das Internet offen lässt, dieser wird aber aktuell nicht angehört da so ja keine Überwachung stattfinden kann.

„Google +“ – der Start von Googles Social Network

Seit heute ist die offizielle Beta beendet und Google + startet für die Öffentlichkeit.

 

Nun was ist „Google +“ ?

Es soll eine neue Alternative zu Facebook werden aus dem Hause Google.
Dennoch mag Google es nicht direkt mit Facebook verglichen zu werden obwohl doch einige Funktionen stark an Facebook erinnern.
Viel mehr soll es eine neue Webseite sein welche die Funktionen von Google Mail, Buzz, News und einigen anderen verbindet.

 

Was bietet „Google +“ ?

Nach eine Anmeldung auf der Seite (Google Konto wird benötigt oder wird dabei direkt angelegt) gelangt man auf die Seite.
Auf dieser bekommt man ähnlich wie bei Facebook sämtliche Neuigkeiten von Freunden präsentiert und kann auf diese auch mit Text, Bildern, Videos usw antworten oder anfangen eigene Nachrichten an Freunde zu schreiben.

 

Wo wir aber schon beim wichtigsten sind: „Freunde“

Bei Google differenziert man z.B. Freunde(echte Freunde) oder Freunde(Arbeitskollegen) stark. Man kann diese in sogenannte „Circles“ oder „Kreise“ einordnen.
Wenn man nun etwas postet kann man jedesmal frei entscheiden welchen „Kreisen“ man diese Nachricht oder einfach nur ein Link mitteilt.

Diese Funktion gibt es als „Gruppe“ zwar auch bei Facebook wird aber nur sehr spärlich genutzt. Dort wird jede Nachricht oft an die ganze Welt mitgeteilt und wichtige Sachen gehen schnell unter.

Das einordnen von Personen ist denkbar einfach, einfach anklicken und in den entsprechenden Kreis ziehen.

 

Konnektivität:

Schön finde ich die Funktion das man auch Nachrichten an Freunde teilen kann die gar nicht bei „Google +“ sind. Diese können zwar nicht dort mitschreiben aber das versenden von Emails aus „Google +“ heraus ist gar kein Problem. Einfach den Text gewohnt schreiben und aus der Liste oder den Kreisen die Person wählen.

Außerdem ist auch der beliebte Chat von Google gleich mit auf der neuen Seite integriert inklusive einer neuen Video-Konferenz-Funktion mit deren Hilfe sie mit bis zu 10 Leuten kostenlos eine Video-Telefonie Betreiben können. Das dürfte Skype schwer im Magen liegen!

Ein „Anruf“ ohne Bild soll auch möglich sein.

 

Nicht „Like“ sondern „+1“

…so nennt sich der neue Button von Google mit Hilfe man einen Beitrag, Link oder was auch immer bewerten kann so wie man es von Facebook ebenfalls gewöhnt ist. Funktion und Prinzip ist dabei eigentlich auch gleich.

Und da ich natürlich auch Eigenwerbung betreiben will habe ich diesen Button natürlich auch gleich hier mit eingebaut!
Ich würde mich freuen wenn ihr diesen genauso mit anklickt wie das „Like“ von Facebook.

 

Abschluss:

Wer sich nun vielleicht inspiriert fühlt den neusten Google Service zu testen wünsche ich viel Spaß. Sicherlich ist es noch nicht 100% ausgereift aber auch Facebook hat klein und mit dem ein oder anderem Fehler angefangen.
Ihr könnt da auch sicher noch die ein oder andere neue Funktion entdecken die ich jetzt noch nicht erwähnt habe 😉

 

Viele Grüße

 

Google´s Foto-Dienst Panoramio

Den meisten von euch sind sicher die vielen Fotos schon aufgefallen die man sieht wenn man durch die Karten von „Google Maps“ scrollt.

Besonders dort wo noch kein Street View online ist kann man aber oft Originale Fotos, von der Gegend oder dem Gebäude, in den unterschiedlichsten Versioen und Tageszeiten ansehen.

Aber kaum einer weiß wie die Fotos dahin kommen.

Dieser Dienst nennt sich Panoramio.

Um selber Bilder zu dem Dienst hinzufügen zu können benötigt man wie so oft ein Google-Konto.
Wenn man sich dafür registriert hat kann man über die Seite Panoramio direkt anfangen Bilder hochzuladen.

Natürlich sollten keine Leute zu erkennen sein und man selber die Rechte an diesen Bildern haben.

 

Mit einem einfacher Klick auf „Fotos hochladen“ beginnt man.

Nun noch ein Klick auf „Datei Auswählen“(1) um ein Foto von seinem Rechner auszuwählen und mit „Hochladen“(2) bestätigen.

Im nächsten Schritt muss man den Aufnahmeort(1) den man in der Karte auswählt, den Titel(2), und Tags(3) eingeben.
Letzeres dient dazu, dass das Bild bei der Google Suche gefunden werden kann. Man sollte also zahlreiche passende Wörter eintragen die das Foto erklären.

Und das ganze dann mit „Speichern“(4) bestätigen.

Jetzt fehlt nur noch die Freischaltung von Google damit das Bild bei „Google Maps“ auch zu finden ist was etwas dauern kann.

In regelmäßigen Abständen werden freigeschaltete Bilder dann ebenfalls zu „Google Earth“ übertragen damit das Bild auch da angesehen werden kann.

Seine Bilder kann man zusätzlich auch zum Fotowettbewerb anmelden wenn man denkt das es ein sehr gut gelungenes Foto ist.
Das habe ich heut auch getan, vielleicht findet ihr ja meine Bilder auch dort 😉

 

Bis dahin viel Spaß beim hochladen eurer Bilder.

 

[ratings]

Etwa Angst vor Street View? …dann kennt ihr noch nicht Bing!

Alle reden über Google Street View.
Viele haben Angst davor, dass Datenmissbrauch betrieben werden könnte oder man ausspioniert wird.

So falsch ist der Gedanke oft auch gar nicht.

Zumindest sollte man sich darüber informieren und gegebenenfalls handeln.

 

Aber kennt ihr eigentlich Microsoft´s „Bing“?
Wisst ihr welche Dienste dort angeboten werden?

Bis jetzt dachtet ihr sicher, dass die Street View Ansichten das maximal mögliche wären. Dass man sich Strassen oder Gebäude ansehen könnte mit alten Bildern.

 

Aber was genau macht Bing?

Aktuell kann man fast überall auf der Welt die typischen Google Maps Ansichten auch von Bing nutzen. Das heißt sich Häuser in der Satellitenansicht ansehen oder im 3D-Modus ganze Städte genauer betrachten.

 

Woran wird gerade entwickelt bei Bing?

Um es einfach auszudrücken das selbe was sich bei Google „Street View“ nennt. Eine Ansicht, die mit realen Bildern erzeugt wird und das Gefühl vermittelt selber auf der Strasse zu stehen.
Man kann so also ebenfalls Häuser aus der Ich-Perspektive ansehen oder in fremde Gärten schauen.

Warum wird dagegen eigentlich noch nicht geklagt so wie bei Google?
Vielleicht weil bei Bing das alles noch etwas im Trüben gehalten wird?
Oder will man nur warten bis Google sich durchgesetzt hat – damit man dann in den Markt vorstoßen kann, ohne sich rechtfertigen zu müssen, oder sich gegen Klagen verteidigen zu müssen? … man weiß es nicht.

Es könnte aber auch einen ganz anderen Grund haben!

 

Was ist denn noch geplant bei Bing?

Dazu sollte man erst mal erwähnen, dass die Bing-Version von Street View aus vielen einzelnen Bildern besteht, die unter anderem von Autos aufgenommen wurden, und vor allem Flickr-Bildern beinhaltet, die an die 3D-Engine gekoppelt werden. Also die Karte besteht aus vielen einzelnen Bildern, die mit dem 3D Modell verbunden werden.

Da sich die Fotoarchive nun aber nicht nur auf Straßenansichten beschränken werden, wird es möglich sein, nicht nur ein Geschäft von der Strasse aus zu sehen, sondern auch virtuell in das Geschäft hinein zu gehen!

Durch die vielen Bilder kann man sich nun ganze Häuser auch von innen ansehen, Spaziergänge in ganzen Geschäftsvierteln machen und sich vorher ansehen in welchen Regalen welche Produkte zu finden sind.

Da stellt sich für mich die Frage, wo da noch der Datenschutz bleibt, Street View ist dagegen ein Witz .

 

Wer sich den aktuellen Stand ansehen möchte kann das z.B. in San Francisco hier tun.

 

Kann es noch extremer werden?

Wenn ihr denkt virtuelle Rundgänge in Läden mit Hilfe der Fotos wäre das Maximum, dann muss ich euch enttäuschen.

Wie kann man das noch steigern?

Einfach in dem man die Karten mit Echtzeit-Videoaufnahmen verbinden kann.

Ja genau, ein Live-Video, das das Innere der Häuser und Geschäfte zeigt oder Videoaufnahmen, die direkt mit einem bestimmten Ort verknüpft sind.

 

Was es sonst noch zu erfahren gibt und wie sich das Ganze in der Praxis zeigt könnt ihr hier sehen:

[ratings]

[stream provider=video flv=x:/www.basterus.de/wp-content/uploads/video/BlaiseAguerayArcas_2010.flv img=x:/www.basterus.de/wp-content/uploads/video/bing.jpg embed=false share=false width=450 height=253 dock=true controlbar=over bandwidth=high autostart=false /]

 

Streetview, Geld biegt Gesetze!

Auch ich möchte das Thema Google Streetview auffassen da es weitläufig schon etwas mit Fotografie zu tun hat.

Immerhin werden diverse Fotos von allen Gebäuden und Strassen gemacht und im Internet für jeden veröffentlicht.

Prinzipiell finde ich die Idee von Google sehr gut und nutze diese gern auch mal.

Wo ich aber an meine moralischen Grenzen komme ist, dass einfach alles und jeder fotografiert wird und für jede Person erreichbar, online gestellt wird.

Gerade bei Fotos wird normaler weise sehr viel Wert darauf gelegt das die Privatsphäre geschützt wird und niemand oder etwas privates von jemandem fotografiert und online gestellt werden darf ohne seine ausdrückliche Genehmigung.

Also warum darf Google auf einmal durch die Welt fahren, private Häuser fotografieren und diese einfach so online stellen obwohl das eigentlich durch Gesetzte verboten ist Privateigentum zu fotografieren und gewerblich zu nutzen ( Google ist ja nicht privat sondern ein Gewerbe was daraus Gewinn erziehlt)?

Es gibt zwar die Möglichkeit Einspruch zu stellen wenn solche Bilder online gestellt sind, aber ich finde das es so der falsche Weg ist denn immerhin wurden bis dahin schon Rechte verletzt.

Ich kann auch nicht einfach hunderte Fotos von Leuten machen, diese ins Internet stellen, damit Geld verdienen und sie solange verwenden bis diese Personen das zufällig mitbekommen und Einspruch einlegen. Im Gegenteil, ich könnte sogar verklagt werden!

Außerdem kann mir denken das einige ältere Leute etwas dagegen haben ihr privaten Grundstücke und Häuser online stehen zu haben, die davon aber nichts erfahren da sie nicht mit dem Internet vertraut sind.

Das würde im Fall Streetview bedeuten das illegale Sachen solange legal sind bis man direkt aufgefordert wird dies zu lassen!

Also ist es auch legal eine Bank zu überfallen solange ich es heimlich tu?  ..für mich sehr fragwürdig das Ganze!

Also ich hoffe ich hab euch etwas angeregt darüber nachzudenken. Schreibt doch etwas als Kommentar dazu.

Wer sich gegen Google Streetview währen will und sein Haus schützen will kann dies hier tun.