Neues Objektiv, neue Bilder. Tamron 17-50 2.8

Es ist eine ganze Weile ins Land gegangen. Die Schaffenskriese scheint überwunden und neue Technik ist auch da.

Mein bisher stolzes Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro Objektiv habe ich nun verkauft. Obwohl es ein sehr gutes Objektiv ist und mir dies auch etwas in der Seele weh tut, habe ich mich dennoch entschlossen es zu verkaufen. Grund dafür ist schlicht die Tatsache, dass ich zu wenig Interesse an dem Bereich der Macro-Fotografie habe. Ich schau mir sehr gern solche Fotos an, habe aber oft nicht die notwendige Lust, selber solche Fotos zu machen. Daher empfand ich es sinnvoller dies zu verkaufen und mit dem Geld das Tamron AF 17-50mm 2,8 XR Di II Objektiv zu kaufen, welches nun mein Kit-Objektiv ablöst und mich in meinem Hauptinteressengebiet unterstützt.

Das Tamron AF 17-50mm 2,8 XR Di II Objektiv ist ideal zum fotografieren von Häusern, Landschaften und Leuten und ist Dank der variablen Brennweite und der hohen Lichtausbeute ideal für meine Zwecke. Meine ersten Fotos sind heut relativ spontan, ohne irgendwelche Planung oder Ziele entstanden. Daher passen sie thematisch auch nicht wirklich zusammen. Vorenthalten möchte ich sie dennoch nicht. Wie ihr vielleicht bemerkt habe ich wieder mit HDR-Effekten gespielt. 😉

Nun sei noch anzumerken, dass ich bisher sehr glücklich mit meiner neuen Anschaffung bin und es hier bald wieder mehr Fotos zu sehen gibt.

 

Hochwasser in Dresden am 02. Juni 2013

In den Medien ist es schon überall zu hören, Sachsen wird mal wieder von einem Hochwasser heim gesucht.

Nun trifft es leider auch Dresden. Seid dem 30.05. steigen die Pegel sehr stark, teil bis zu über einen Meter pro Tag.

Der Höhepunkt des Wasserstandes wird am Mittwoch erwartet und könnte am Messpunkt Schöna über 11 Meter betreffen.

Mitten in Dresden sind bereits jetzt über 6 Meter zu vermelden, der Höchststand lag bisher im Jahre 2002 bei 9,40 Meter. Erwartet werden Mittwoch bis zu 8,50 Meter, was hohe Schäden mit sich führen könnte.

Hoffen wir also, dass wir alle trockene Füße behalten.

 

Erste Fotos im strömenden Regen vom 02.06.2013:

Urlaub in Nürnberg

Erstmal wollte ich mich zurück in Dresden melden und ein kleinen Bericht hinterlassen.

Also ich muss sagen das Nürnberg eine sehr schöne und historische Stadt ist, die perfekt für so eine 4-Tage-Städtereise geeignet ist.
Es gibt viel zu entdecken, zu besichtigen, und zu erleben. Besonders Abends lohnt es sich die vielen schönen Bars und Restaurants anzusehen während am Tag eher Shopping, Kultur und Museum auf dem Programm stehen kann.

Ich langweile euch nun aber nicht weiter mit Details und will euch hier auch nicht die 500 Urlaubsfotos präsentieren sondern eher mit ein paar wenigen Auszügen.

Auf dem ersten Bild seht ihr ein Schausteller, diesen fanden nicht nur wir sehr interessant und gut gemacht. Das Foto ist keine optische Täuschung, so sah es dort tatsächlich aus ;).
Das zweite ist der dazu passende „Henkersteg“ der über den Fluss führte. Dort tümmelten sich tausende teils recht große Spinnen was unsere Mädels sehr schnell drüber hinweg laufen lies. 😉
Das dritte ist der 50 Meter tiefe Brunnen auf der Burg in Nürnberg. In diesen wurden ein paar Kerzen hinuntergelassen damit man den Grund sehen kann. Zusätzlich wurde mit Hilfe eines Spiegels licht nach unten gelenkt damit man noch besser sehen kann.

Die folgenden Makrofotos sind im Burggarten entstanden.
Am Ende sind dann noch ein paar Fotos von Nürnberg bei Nacht. Es sah schon sehr imposant aus.

Aber nun die Bilder 😉

Architektur an der Elbe

Hier seht ihr mein neustes Bild. Es ist an der Elbe in Dresden entstanden und zeigt auf der anderen Elbseite das sächsische Staatsministerium für Finanzen was 1894 erbaut wurde.
Ich finde auch die davor liegenden Elbwiesen sehr schön.
Ich werde bei Gelegenheit das Haus nochmal fotografieren. Das nächste mal vielleicht bei noch schönem Wetter.