Kleiner süßer weißer Schnappschuss

Diesen kleinen süßen habe ich letztens im Großen Garten entdeckt.

Leider war er ziemlich weit weg und auch sehr scheu aber ich wollte euch dennoch das Bild zeigen, auch wenn es qualitativ nicht so hochwertig ist, wie ich mir das gewünscht hätte.

weißer Vogel

Vielleicht gefällt er euch ja trotzdem so gut wie mir.

Übrigens weiß ich nicht genau was das für ein Vögelchen ist, vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

 

[stextbox type=“info“]Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L 

– Soligor 70-210mm f1:2.8/4[/stextbox]

Wallpaper für iPhone & iPad – Die App

Lang hat es gedauert und perfekt ist es auch noch nicht, aber der Anfang ist getan.

Seit längerem hab ich mich mit dem Thema App-Programmierung für Apple beschäftigt!

Nötig waren einige Tage Programmierung lernen, ein Apple Deceloper Account anlegen sowie die eigentliche Programmierung der App.

Aber nun konnte ich Version 1.0 veröffentlichen und im Apple Store freischalten lassen.

 

Aber was kann die App?

Aktuell ist sie noch sehr einfach gestrickt und bietet passend für das iPhone Hintergrundbilder kostenlos zum Download.

Aus 4 Kategorien könnt ihr diverse Bilder aussuchen und auf eurem Smartphone speichern.

Geplant ist noch mehr und natürlich weitere Bilder aber irgendwo muss man ja anfangen 😉

 

Ich hoffe ihr schaut euch die App mal an, für Tips und Feedback wäre ich sehr dankbar.

 

Update:

Inzwischen ist die App auch für das iPad optimiert und beinhaltet ein kleines Minispiel 🙂

 

[stextbox type=“info“]

Basterus Wallpaper iPhone App

[/stextbox]

Kleine Tiere ganz groß – Makrofotografie

Ihr kennt sicher meine diversen Bilder von den Eichhörnchen und Vögel aus dem Großen Garten in Dresden.

Doch da gibt es noch viel mehr Tiere die leider aber nur wenig auffallen da sie so klein sind.

 

Genau diese Tiere kann man mit Hilfe der Makrofotografie näher entdecken und ablichten.

Grad das was man sonst nur sehr schwer sehen kann wird damit ganz groß.

 

So kann man die winzigen Tiere in einer Art und Weise sehen wie es sonst nicht möglich wäre.

 

Nötig dafür ist ein spezielles Objektiv welches ein sehr kleinen Mindestabstand und ein guten Abbildungsmaßstab bietet sowie den nötigen Schärfebereich für genau solche Situationen.

 

Mein Soligor 70-210 f2.8-4 bietet eine gute Brennweite dafür und bringt eine Makrofunktion mit sich welche es erlaubt nah genug an das Motiv zu gelangen.

 

Es ist kein reines Makroobjektiv sondern bietet diese Funktion nur zusätzlich. Ein „echtes“ AMkroobjektiv würde noch einiges mehr an Schärfe in dieser Situation liefern aber leider fehlt mir so eins noch im Equipment.

 

Genug gesagt. Hier seht ihr nun ein Marienkäfer, 2 verschiedene Libellen, eine Biene sowie ein sehr kleinen Falter:

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L 
[/stextbox]

TUT! Camera RAW vs. JPG – Was den Unterschied macht!

Heute möchte ich mal kurz zeigen was den Unterschied macht  zwischen Camera RAW und JPG Format.

 

Sicherlich kennen alle das JPG Format in dem so ziemlich jede Kamera fotografiert.

Viele Kamera bieten aber auch an die Fotos im Camera „raw“ zu fotografieren.

 

Der erste Unterschied dem sicherlich jedem als erstes auffällt ist das die RAW-Formate oft im Windows nicht ohne weiteres angezeigt werden können und das die Dateien im Verhältnis zu JPG(bei mir 8MB) recht groß werden (bei mir 15MB).

 

Aber warum sollte man trotzdem im RAW-Format fotografieren?

[box type=“info“] Bei Aufnahmen im JPG-Format ermittelt die Kamera die für sie denkbare beste Einstellung und speichert diese komprimiert so ab. Das muss aber nicht immer das sein, was wirklich am besten ist![/box]

 

Dazu zeig ich euch mal hier an einem Beispiel wie ein Foto aussehen kann wenn es direkt aus der Kamera kommt bei schwierigen Lichtverhältnissen und extremen Bedingungen.

Wir sehen hier ein Bild mit wenig Kontrasten, zu wenig Licht, die Sternen kommen nciht zur Geltung und es wirkt allgemein „flau“.

 

[singlepic id=796 w=320 h=240 float=center]

 

Was hier auffällt ist das weder die Belichtung sonderlich schön ist noch der Weißabgleich stimmt. Das Bild wirkt allgemein unschön.

Jeder der solche Bilder kennt weiß das es bei einem JPG nahezu unmöglich ist aus diesem Bild noch etwas zu machen. Man kann es eigentlich nur löschen.

 

[box type=“info“] Im Camera-RAW-Format werden hingegen keine festen Einstellungen sondern alle vorhandenen Farbinformationen gespeichert und diese in maximaler Qualität ohne Verlust gespeichert. 

Das erhöht den Bearbeitungs-Spielraum am PC um ein vielfaches.[/box]

 

Mit Hilfe von Bildbearbeitungsprogrammen wie Adobe Photoshop, Lightroom oder anderen kann man die Fotos auch nachträglich noch wesentlich verändern ohne das die Qualität leidet.

Im ersten Beispiel seht ihr schon eine deutliche Veränderung. In dem Fall habe ich den Kontrast wesentlich erhöht, Farben entfernt und sonst noch kleine Veränderungen vorgenommen.

[singlepic id=797 w=320 h=240 float=center]

 

Richtig interessant wird es aber erst jetzt, denn dank der großen Farb- und Lichtinformationen ist nun auch das folgendes möglich. Spätestens hier würde ein JPG nur noch unbrauchbare Bilder liefern. Dieses Bild ist jetzt auch schon gut brauchbar und kann verwendet werden.

[singlepic id=799 w=320 h=240 float=center]

 

Nun geht es zu den gestalterischen Optionen.
Wenn man noch etwas experimentiert und sich weiter in die Optionen und Gestaltungsmöglichkeiten vorwagt können auch Bilder wie das folgeedn entstehen. Hier habe ich speziell die Farbe von dem Himmel sowie die Lichter stark angepasst und die Wiese abgedunkelt.

Was man im Detail aus dem Bild macht, hängt nur vom eigenen Geschmack und den Fähigkeiten mit dem Bildbearbeitungsprogramm ab. Die Möglichkeiten beim RAW-Format lassen auf jeden Fall vieles zu wo ein JPG nur noch „Pixel-Salat“ erzeugt.

[singlepic id=798 w=320 h=240 float=center]

 

Für alle die sich weiter in die Fotografie wagen und auch gern viel Zeit investieren habe ich noch dieses Bild. Ich habe es vor kurzem hier im Blog bereits vorgestellt.

Es besteht nicht nur aus einem Foto sondern aus 67 einzelnen Fotos die alle gleich bearbeitet wurden und in Adobe Photoshop „übereinander“ gelegt wurden. So erzeugt man dann diesen schönen Kreis-Effekt der Sterne womit sie auch gleich viel mehr zur Geltung kommen.

[singlepic id=800 w=320 h=240 float=center]

 

Ich kann also nur jedem empfehlen Fotos künftig nur noch im RAW-Format aufzunehmen. Inzwischen kann das fast jede Kamera! Und die SD Speicherkarte mit 16GB in der schnellen Class 10 Variante kosten auch kaum noch etwas so das auch der Mehrbedarf nicht der Rede wert ist.

Einfach mal im Menü rumstöbern und danach suchen. Oft ist es direkt bei den Qualitätseinstellungen der Fotos zu finden.

 

Ich hoffe ich konnte euch mit der Entscheidung zwischen JPG und RAW etwas weiter helfen.

 

Viele Grüße
Basterus

 

[stextbox type=“info“]

Dieses Foto ist entstanden mit:

– Sony DSLR-A550

Walimex 8 mm Fisheye

Slik AMT Stativ

[/stextbox]

Fotos als Download – der Download Shop ist da!

Ich habe nun schon eine Weile überlegt wie ich das anstelle aber nun hab ich es geschafft!

 

Ab heute findet ihr oben im Menü den Download-Shop.

 

Ich habe zwar schon seit längerem den Shop für die Poster,Leinwände usw aber nicht jeder mag das Bild schon in fertiger Form haben.
Einige von euch wollen sicher lieber zu einem anderen Druck-Service gehen, das Bild sogar lieber auf dem Desktop haben oder ein Flyer damit drucken.

 

Für diese Zwecke habe ich jetzt den Download-Shop eingerichtet.
Dort könnt ihr euch ein Bild auswählen und bekommt es dann direkt per Mail zugesandt!

 

Ob ihr es dann drucken lasst oder es als Desktop-Hintergrund nutzt ist euch überlassen.
Beachtet aber bitte die Hinweise an der Seite.

 

Also schaut mal rein: Download-Shop

Sterne zum greifen nah

Heute war ich mutig und habe mich pünktlich zum Sonnenuntergang etwas weiter raus aus Dresden getraut.
Ich habe mich auf einen Hügel gestellt und Wind und Kälte getrotzt (*bibber*).
Zweck dieser Übung waren weitere Szenen für das Timelapse Video.

Nebenbei sind diese 2 Fotos entstanden:

SONY DSC SONY DSC

Auf dem ersten seht ihr die Milchstrasse sehr deutlich, das zweite ist ein zusammengesetztes Bild um den Verlauf der Sterne zu sehen.

Viele Grüße,

Basterus

[stextbox type=“info“] Genutztes Zubehör:
Sony A 350 K SLR-Digitalkamera

Walimex 8 mm Fisheye
[/stextbox]

Auf der Reise zum Timelaps

Wie ihr sicher schon gesehen habt steht das erste Timelaps-Testvideo von mir online.

Da ich deswegen sehr viel rum gefahren bin sah ich natürlich auch die ein oder andere Situation die sich lohnte festzuhalten.

Hier sehr ihr 2 Bilder die dabei entstanden sind.

Regenbogen

Aussicht

Viele Grüße.

Tiere im Großen Garten Sonntag besonders scheu

Update: 10.02.2011 Ich war heut nochmal und hab noch paar nette Fotos gemacht 😉

 

Update: 30.03.2011 Hätte nicht gedacht das die Tierchen jetzt wo es so warm ist trotzdem so zutraulig sind, also wieder neue Fotos dazu gekommen 😉

 

Heut habe ich das schöne Wetter und die lange Weile genutzt um mal wieder den Großen Garten in Dresden zu besuchen.

Ich war erschrocken wie viele Leute doch auch bei der Kälte da zu sehen wahren.
Dementsprechend scheu wahren allerdings auch die Tiere die sonst doch sehr zutraulich werden.

Die Eichhörnchen haben sich fast ganz verkrochen und grinsten lieber vom Baum auf die Nüsse runter und die Vögel hielten auch reichlich Abstand.

Trotzdem gibt es ein paar Fotos zum ansehen 😉

[ratings]

[nggallery id=6]

Das Wasser in Dresden und Schwäne beim Müll

Klingt komisch, ist aber so.

In Dresden ist wieder Hochwasser. Heute war ich wieder draußen und hab mir die Elbe mal angesehen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie ein Stand von 6,33m.

Das viele Wasser schwemmt auch viel müll an der sich am Rand ablagert. Egal ob Baumreste oder Plastikflaschen, es ist alles dabei.

Und genau das lockt zahlreiche Tierarten, vorwiegend Schwäne, Enten, Raben und anders Fluggetier an.

Einen kleinen Einblick könnt ihr jetzt hier sehen.

[nggallery id=4]


[ratings]

Elbe 360 Grad Panorama beim Hochwasser

Heut war ich regelrechte Foto-Sessions machen. 😉

Das erste Ergebnis könnt ihr hier in 2 Varianten betrachten.

Zuerst das Panorama als aufgeklapptes Bild:

 

Und zweitens als Virtuelles Bild in dem ihr euch bewegen könnt. (klick)

Hier empfehle ich wieder auf das Panorama mit der Maus rechts zu klicken und die Option „little planet“ auszuprobieren. Natürlich sind auch die anderen sehenswert.

 

[ratings]

Misch Masch in Dunkel

Am Wochenende war in Dresden die lange Nacht der Wissenschaften.

Zu diesem Anlass war ich auch wieder unterwegs.

Die schönsten Fotos des Abends sind wiedermal ganz zufällig entstanden wie ihr hier sehe könnt.

Panorama(HD) Fotografie + Gigapixel Anleitung

Vielleicht kennt ihr schon die ein oder andere Seite wo man sich Panorama Fotos in GigaPixel Qualität ansehen kann.

Eine sehenswerte davon wäre zum Beispiel:

Gigapixel-Dresden

Das besondere an den Fotos ist das man ohne Qualitätsverlust durch ihre imense Größe sehr weit reinzoomen kann.

Schaut es euch einfach an.

Was brauch ich dazu?

.. Eigentlich nicht viel!

– eine Kamera mit Stativ

– Photoshop und Windows Live Fotogalerie ( es gibt auch Alternativen)

Nur wie entstehen solche Bilder?

Als erstes sucht man sich ein schönes Plätzchen wo man fotografieren will.

Nun fängt man an mit der Kamera auf dem Stativ und einem möglichst großen Tele-Objektiv (maximalen Zoom + höchste Blende eingestellt) einzelne Fotos der Reihe nach zu machen, bis man die komplette Gegend lückenlos eingefangen hat.

Zurück am PC importiert man die ganzen Fotos in die Windows Live Fotogalerie, markiert sie alle und wählt Erstellen / Panoramafoto.

Jetzt dauert es je nach Rechenleistung und Anzahl der Bilder etwas. Danach wird noch gefragt wo das Panorama gespeichert werden soll.

Um das Foto jetzt im Internet veröffentlichen zu können muss das unter Umständen riesige Bild erst Web-tauglich gemacht werden.

Das geht am besten mit Photoshop.

Öffnet das Bild dort und wählt dann im Menü Exportieren / Zoomify.

Am besten die Qualität auf 100 % setzen und speichern.

Jetzt ist das Bild so angepasst das es bequem in Internet angesehen werden kann. ( die Selbe Funktion kennt ihr vielleicht von Google Maps – es wird nur der Teil des Bildes geladen den man grad ansieht)

Wenn  ihr meine ersten Versuche sehen wollt klickt einfach hier.

Viele Grüße

Schloss und Park Pillnitz

Da gestern seit langem mal wieder schönes Wetter war und wir eh Besuch hatten sind wir zu Schloss & Park Pillnitz gefahren.

Natürlich war mein ständiger Begleiter (die Kamera) wieder dabei.

Was für Fotos unter anderem entstanden sind seht ihr hier:

Ein Tag zum "wegwerfen".

Draußen ist immer noch alles grau. Da dachte ich mir so das die Frettchen für ein Shooting hinhalten müssen.

Das dachte ich aber auch eben nur. Von den 30 Fotos die von den Frettchen entstanden sind war kein einziges Vorzeigbar.

Aber eins ist dennoch etwas gelungen, zwar rein zufällig beim spielen mit den beiden aber immerhin.

Natürlich war da noch etwas Arbeit mit Lightroom notwendig.

Nachts allein in Dresden

Ok zugegeben ich hatte Begleitung aber man kommt sich selbst in Dresden in manchen Ecken schon fast allein vor.
Schön war es aber trotzdem da es wieder ein paar Motive zum fotografieren gab.

Hier seht ihr die ersten zwei davon die kaum unterschiedlicher hätten sein können.

Das erste Bild ist Schloss Eckberg (Dnake Jaqueline). Es steht an den Elbhängen in der Nähe von der zukünftigen Feldschlösschen Brücke.
Nummer zwei entstand an selber Stelle jedoch mit Blick Richtung Altstadt die Strasse entlang. (20 Sekunden Belichtung bei Blende 32).