Lichterfahrten im Großen Garten Dresden

Diesen Samstag fanden erneut die Lichterfahrten der Parkeisenbahn Dresden statt.

Für mich zum erste Mal besuchte ich diese gegen 21 Uhr, um zu sehen, was da geboten wird.

Natürlich besonders für Kinder, ist es im dunkeln spannend mit der Parkeisenbahn durch den dunklen Großen Garten zu fahren.
Damit man überhaupt irgendwas sieht, ist die Bahn ebenso schick beleuchtet wie zahlreiche Bäume und Gebäude und genau das versuchte ich mit meiner Fotokamera einzufangen.

Entstanden sind dabei diese Bilder die sowohl beleuchtete Bäume sowie auch das Palais zeigen. Ein Bahn im dunkeln stimmungsvoll einzufangen war mir dann leider doch nicht gelungen.

SONY DSC SONY DSC

Ausrüstung:

– Sony DSLR-A550L

– Walimex 8 mm Fisheye

– Slik AMT Stativ

Nebelwolken der Sächsischen Schweiz

Ein spontaner Ausflug führt mich gestern in die Sächsische Schweiz, hoch zur Bastei. Gedachtes Ziel war ein Aussichtspunkt, vom man aus die Bastei-Brücke sehr gut sehen kann.

Ein kleiner Zwischenstopp an der Bastei-Gaststätte überzeugte mich aber so sehr, dass ich doch diesen Standort wählte. Dazu kam, dass der eigentlichen angestrebte Punkt etwas schwerer erreichbar war und sehr große Regenwolken aufzogen. Nach dem auch Unwetter im Radio angekündigt wurde und dicke Nebelbänke aufzogen nutzte ich doch den bereits erreichten, sicheren Standpunkt.

 Bastei

Das schöne an diesem Standpunkt waren sicher die gute Aussicht auf die Elbe und die weit entfernten Berge genauso wie die im Tal vorbeiziehenden Nebelbänke die sich im Lauf der Zeit dort sehr oft vollständig verzogen um eine halbe Minute wieder so stark zu werden, das man keine 50 Meter mehr weit sehen konnte.

Da man das aber auf einem Foto nicht festhalten kann, habe ich mich entschlossen wieder sehr viele Bilder zu fotografieren und diese zu einem Zeitraffer zusammenzufügen.

Hier seht ihr nun das Video.

 

 

[stextbox type=“info“]

Ausrüstung:

– Sony DSLR-A550L

– Walimex 8 mm Fisheye

– Slik AMT Stativ
[/stextbox]

Abschlussfeuerwerk Stadtfest Dresden

Es war wieder Stadtfest in Dresden und die Massen kamen.
Mich hat es auch wieder jeden Tag eine Weile hingezogen um die Atmosphäre zu genießen und das ein oder andere zusammen mit Freunden zu verzehren.
Um die Kamera immer dabei zu haben war es mir dann aber dennoch zu voll und vor allem tagsüber zu warm, so dass ich nur zum großem Abschlussfeuerwerk mir die Tasche auf den Rücken gebunden hab um es festzuhalten.

Aus den vielen einzelnen Bildern habe ich hier mal ein kleines Zeitraffer zusammen geschnitten, darunter seht ihr dann die besten Bilder auch noch mal einzeln.
Viel Spaß beim ansehen und bis zum nächsten mal hier in Dresden 🙂

[stextbox type=“info“]

Ausrüstung:

– Sony DSLR-A550L

– Walimex 8 mm Fisheye

– Slik AMT Stativ

[/stextbox]

Yenidze im Sternenkreis

Die Yenidze in Dresden kennt wohl jeder.  Aber so wie ich sie hier fotografiert habe sieht man sie sicher nicht alle Tage.

Die Aufnahme entstand letzte Nacht und besteht aus über 200 zusammengesetzte Fotos die somit den Sternenkreis zeigen. Auf jedem einzelen Bild waren die Sterne noch als Punkt zu erkennen, zusammengesetzt sieht man nun den Kreisausschnitt.

Ich hoffe euch gefällt das Bild 🙂

Yenize Dresden

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L 

Slik AMT Stativ
[/stextbox]

Wenn der Blitz nicht von der Kamera kommt – Gewitterfotografie

Wenn es Draußen anfängt zu stürmen, es in der Ferne blitzt und donnert, zieht in ein Gewitter auf.

Die meisten Leute sehen dann zu, dass sie möglichst weit weg davon kommen oder zumindest sich ins Haus in Sicherheit bringen.

Gestern Nacht war es wieder soweit – in Dresden zog ein Gewitter auf.

 

Was wird geraten wenn es anfängt zu Gewittern?  eigentlich soll man hohe Berge meiden, schon gar nicht irgendwelche Metallrohre in der Hand halten und nun nicht gerade versuchen ins Zentrum des Sturms zu kommen.

 

Der Fotograf sieht das aber etwas anders. 

So wie ich den ersten Blitz sah, bin ich raus ins Auto und los gefahren um möglichst nah zum Gewitter zu kommen.

 

Da man bekanntlich auf einem Berg die beste Aussicht hat, war das Ziel auch klar. Natürlich sollte Nachts ein Stativ nicht fehlen aber da ich dann doch nicht ganz so Lebensmüde bin und tendenziell eher gern trocken heim komme war klar, dass ich doch besser im Auto sitzen bleibe und aus der offenen Seitenscheibe heraus fotografiere.

 

Das erste Ziel war die Südhöhe in Dresden, da sie von mir aus schnell erreichbar war und eine gute Übersicht von Dresden liefert.

Leider war dort aber schnell klar, dass das Gewitter ziemlich breit verteilt auf der anderen Seite von Dresden war. Also schnell mit dem Auto quer durch die Stadt.

Das Ziel war die Anhöhe wo sich auch der Dresdner Fernsehturm befindet.

 

Nun wurde es schwierig, da an dieser Stelle das Gewitter schon etwas weitergezogen war und sich auch etwas aufteilte. Einzelne Blitze waren über der Stadt auszumachen aber der Großteil der Gewitterfront war schon etwas nördlich weiter gezogen, wo von mir aus leider nur noch Wald und noch höhere Berge zu sehen waren. Der Standpunkt war zu dieser Zeit somit leider nur semi-optimal.

 

Aber 2 Bilder zeig ich euch trotzdem – das erste ist eine normale Aufnahme vom Abend während das zweite ein relativ stark bearbeitets HDRi Bild ist. Dieses scheidet sicher die Geister, denn nicht jeder mag solche Bilder – ab und zu find ich sie aber recht interessant.

 

[singlepic id=862 w=320 h=240 float=center]

 

[singlepic id=863 w=320 h=240 float=center]
[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L 

Slik AMT Stativ
[/stextbox]

Erste Gehversuche – Tamron 90mm 1:2.8 Macro

Heute habe ich ein Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro erstanden welches mich nun kräftig für weitere Makrofotos unterstützen soll.

Dieses Makroobjektiv hat ein sehr guten Ruf, bietet die nötige Qualität aber ist eher am unteren Ende der Preisskala zu finden.

Deswegen habe ich mich dafür entschieden und gleich mal die ersten Fotos geschossen.

 

Leider zeigte sich heut die Motivsuche recht schwierig da ich etwas spät los bin.

Also diese Bilder zeigen sicher nicht das ganze Potential aber zeigen trotzdem schon deutlich das es speziell für diesen Bereich gebaut wurde.

 

Also von der allgemeinen Qualität und dem Handling mit dem Objektiv bin ich jetzt schon begeistert 🙂

Ihr werden bald mehr sehen.

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:


– 
Sony DSLR-A550L 

– Tamron AF 90mm 2,8 Di Macro 1:1

[/stextbox]

Leuchtturm Moritzburg die Zweite

Vor einer Weile war ich schon mal am Leuchtturm Moritzburg um diesen zusammen mit den Sternen abzulichten.

Doch Dank der schwierigen Lichtverhältnisse und einer schon leicht defekten Kamera wahren die Ergebnisse nicht überzeugend.

Gestern Nacht bot sich dann noch spontan eine Gelegenheit auf, da noch mal hinfahren zu können.

Diesmal sollte es natürlich besser werden, da die Ausrüstung nun auf mehr hoffen ließ.

Sehr viele Sterne wahren leider nicht zu sehen das sich ein Foto gelohnt hätte, wo die Sterne als „Punkt“ zu sehen währen, aber dank der Sternspuren-Technik kann ich dennoch etwas vorzeigen, was mir wesentlich mehr gefällt, wie der erste gescheiterte Versuch!

Man merkt immer wieder das Fotografie eine Kunst ist, die nicht mal eben schnell nebenbei entsteht!

Für das Foto wahren knapp 40 Bilder und über eine Stunde Arbeit nötig.

Aber da es ja nun Nachts nicht mehr so kalt ist macht es auch wieder viel Spaß. 🙂

Leuchtturm Moritzburg

Update:

Ich habe eben das selbe Bild noch mal etwas anders bearbeitet.

Hier seht ihr nun doch dieses beliebten „Sternschnuppen-Effekt“.

Leuchtturm Moritzburg

Viele Grüße

Basterus

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L + SAL-1855

– Slik AMT Stativ

Dresden Mystik Tour – Dresden mal anders

Am gestrigen Abend bin ich mal wieder allein los gezogen, um ein paar Bilder zu fotografieren.

Ich hatte kein genaues Ziel und keine speziellen Ideen sondern wollte mich einfach mal überraschen lassen, was sich so in der historischen Altstadt von Dresden ergibt.

Doch es sollte bunter und mystischer werden wie ich es mir vorher ausmalen konnte.

Da es eigentlich für die „Blaue Stunde“ schon viel zu spät war, hatte ich auch keine großen Erwartungen mehr schöne Bilder fotografieren zu können, aber das Schauspielhaus welches mit seinen Farben und der Beleuchtungen direkt an meinem Weg lag, sollte dennoch schnell abgelichtet werden.

Da es wie gesagt schon recht dunkel war und ich vom Himmel noch etwas mehr auf dem Bild haben wollte, entschloss ich mich lieber ein paar mehr Fotos mit unterschiedlicher Belichtung zu machen, was sich später als sehr positiv erwies.

Hier seht ihr nun das Schauspielhaus als HDRi welches schon sehr mysteriös wirkt in dem Licht und durchaus so in dem ein oder anderen Fantasie-Film vorkommen könnte.

Dresden Mystics

Durch sein Vorgarten, dem Zwinger, kam ich dann auf den Theaterplatz wo passend auch gerade eine Vorstellung in der Semperoper zu Ende ging und die Gäste aus dem wie immer sehr schön angestrahlten Gebäude liefen.

Den Zwinger allein hatte ich jedoch schon zu oft abgelichtet, dass ich noch ein passendes Motiv im Vordergrund suchte.

Wie sollte es anders sein fand ich hier die neu gepflanzten Blumen, was mich aber wieder vor ein Problem stellte. Die dunklen Blumen und die helle Semperoper mit einer Belichtung war unmöglich.

Also sollten es auch hier wieder eine Serienbelichtung werden.

Dresden Mystics

Wo könnte man hingehen um die Geschichte weiter zu erzählen?  Natürlich ist eine der bekanntesten Kirchen der Welt, da noch ein schöner Anlass noch ein paar Meter zu laufen.

Die Stelle die ich mir aussuchte, zeigte nicht nur die Frauenkirche, sondern auch die vielen Restaurants und Markt-treibenden auf der Münzgasse. Bei diesem Bild welches natürlich ebenfalls aus einer Serie entstanden ist, sieht man mit etwas Phantasie schon die mittelalterlich gekleideten Händler und Leute die nach der Oper noch etwas feierten.

Dresden Mystics

Dann bleibt nur noch eine Frage. Wo geht man hin wenn man von dem ganzen Trubel dann genug hat und etwas entspannen möchte?

Natürlich bietet sich der nur wenige Meter entfernte kleine Park bestens dafür an. Nun könnte man meinen das so ein Park zur Mitternachtszeit dunkel und gruselig scheint, doch derjenige hat Dresden noch nicht erlebt!

Alles andere als dunkel aber mystisch auf jeden Fall wirkte dieser Anblick des Parks, so dass hier sogar nur ein einzelnes Bild von Nöten war.

Dresden Mystics

Leider währte dieser Moment nicht lang, denn der plötzlich eintretende Regen hohlte mich sehr schnell zurück in hier und jetzt und der zügige Heimantritt machte mich auch gleich wieder so wach, dass ich noch genug Elan hatte, um die Bilder gleich noch am PC zu bearbeiten.

 

Ich hoffe euch gefällt die kleine Tour durch Dresden der etwas anderen Art.

Wie ihr seht kann man Dresden immer wieder neu entdecken, selbst zur Mitternachtszeit an einem Sonntag. 🙂

 

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550L + SAL-1855

– Slik AMT Stativ

[/stextbox]

Der Frühling in Dresden.. so gaaaanz langsam!

Ich nehme mir nun schon seit ein paar Wochen vor in der Natur kleine Tiere zu fotografieren nach dem es vor längerer Zeit schon ziemlich warm wurde.

Seid dem ist es aber nicht grüner draußen geworden sondern eher wieder kälter und weiterhin grau und trist.

Dennoch wollte ich heut endlich mal wieder los ziehen auf der Suche nach passenden Motiven.

Die ersten zwei Bilder zeigen euch noch 2 Tiere die ich letztes Wochenende im Großen Garten fotografiert habe. Das erste ist eindeutig ein Schwan, beim zweiten bin ich mir nicht sicher ob ich hier ein Kuckuck erwischt habe. Es ist nicht das schönste Bild aber anders war er nicht zu überreden sich zu positionieren.

Frühling 2012

Frühling 2012

Hier sehr ihr nun die heutigen Ergebnisse.
Das erste zeigt ein paar Kirschblüten, die wenigstens etwas Farbe in das ganze grau brachten. Im zweiten seht ihr noch dazu eine kleine Biene, die fleißig bei der Arbeit war.
Leider gab es auch schon nicht mehr an Tieren zu sehen, wenn ich von diversen Krähen und Spatzen absehe.

Frühling 2012

Frühling 2012

 

Bei meiner Tour auf der Suche nach Motiven kam ich auch bei der Talsperre Malter vorbei die mir durchaus ein Fotos wert war.
Das Ergebnis überzeugte mich dank tristen Wetter aber gar nicht, so dass ich gleich ein pseudo HDR draus gemacht habe was doch wesentlich spannender wirkte.

Frühling 2012

 

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

Sony DSLR-A550L + SAL-1855

[/stextbox]

Dresdner Elb-Panorama zum Frühlingsanfang

Mit der neuen Kamera und vor allem bei dem tollem Wetter hat es mich heut erneut an die Luft getrieben.

Es sollte nach längerer Zeit mal wieder ein Elb-Panorama werden.
Sicher ist es eines der bekanntesten Motive aber dennoch deswegen nicht unschöner.  🙂

Passend zu „Blauen Stunde“ stand ich da nun also an der Elbe und nahm die historische Altstadt ins Visier.

 

Dabei sind diese 2 Bilder entstanden.

Viele Grüße und lasst mal wieder Kommentare da 😉

Dresden Elbpanorama Dresden Elbpanorama

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

Sony DSLR-A550L + SAL-1855
[/stextbox]

Die (neue) Sternenmühle – Gohliser Windmühle

Gestern Nacht ging es mit 2 Kollegen noch mal zur Gohlischen Windmühle.

 

Ich war da ja vor einer Zeit schon mal, aber die Bilder überzeugten mich nicht.

Da ich nun die neue Kamera sowieso testen wollte kam mir dieser Standpunkt doch sehr entgegen um auch direkt den Vergleich zu haben.

 

Ich halte mich mal kurz und zeig direkt das Ergebnis 🙂

Windmühle

[stextbox type=“info“]

Genutztes Zubehör:

– Sony DSLR-A550

Walimex 8 mm Fisheye

[/stextbox]

Das „Blaue Wunder“ kann man besonders Nachts erleben!

Seit Ende 2011 wird das „Blaue Wunder“ in Dresden besonders beleuchtet.
Da ich dort seit dem noch nicht wieder war und ich eh eine Stelle suchte um neue Szenen für mein Timelapse-Video zu drehen, bin ich letztens da mal hin gefahren.
Diese Bilder sind ein Ausschnitt aus den neuen Videos, natürlich alle aus RAW-Bildern entstanden.

Dieses Bild zeigt das Blaue Wunder wo es noch beleuchtet wurde (zu späterer Stunde wird die Beleuchtung abgeschaltet).Außerdem sieht man hier sehr schön wie kräftig der Mond da noch schien obwohl kleine Wölkchen durch das Bild zogen.

SONY DSC

Auf diesem Bild sieh man das die schöne Beleuchtung bereits aus ist und nur noch die normale Straßenbeleuchtung die Brücke etwas erhellt. Dafür könnt ihr auf diesem Bild zusätzlich noch die Gaststätte sehen die ebenfalls sehr nett angeleuchtet wird.

SONY DSC

Zu etwas späteren Stunde hatte ich dann das Glück, die Sterne noch besonders schön sehen zu können. Für das Timelapse war es dann aber doch nicht das richtige.

SONY DSC

[box type=“info“]
Was auf diesen Bildern natürlich besonders auffällt ist die große Verzerrung die durch das Fish-Eye Objektiv von Walimex entstanden ist.
[/box]

Eisschollen auf der Elbe – Winter 2011/12 in Dresden

Seit Tagen haben wir es weit unter den -10 Grad Celsius hier in Dresden, mit unter sogar knapp -20 Grad.
Da sollte es niemanden verwundern das sogar in der Elbe bereits Eisschollen zu finden sind und das nicht zu knapp ;).

Da ich selber nur ungern bei solchen Temperaturen länger draußen bin gab es in letzter Zeit wenig Natur- oder Stadtfotos.

Das soll sich aber heut ändern!

Da es heute doch recht schön war, wenn auch sehr kalt, bin ich mal an die Elbe gelaufen mit dem ganzen Foto-Rucksack auf dem Rücken.

Bevor mir die Finger in den Frost-Zustand versetzt wurden haben ich mein Panorama-Kopf aufgebaut und mit Hilfe von meinem Fisheye-Objektiv dieses Panorama geschossen:

Winter 2011/2012

Danach sollten ein paar HDR folgen welche aber durchweg in den Papierkorb geflogen sind.

Was gegen meine Vermutung doch unterwartend brauchbar geworden ist sind diese Fotos:

Winter 2011/2012

Winter 2011/2012

 

Hier ebenfalls mit dem Fisheye von Walimex:

 

Wie man an folgenden Bildern gut sehen kann hat es mittlerweile einige Dresdner an die Elbe zum Sonntagsspaziergang getrieben. Es scheint wohl ein beliebter Zeitvertreib zu sein da Skulpturen aus Eisschollen zu bauen ;).
Jedenfalls war das sehr schön anzusehen.

Winter 2011/2012

Winter 2011/2012

Viele Grüße aus dem sehr kalten, aber dennoch schönem Dresden.

[stextbox type=“info“] Genutztes Zubehör:

Walimex 8 mm Fisheye

Sony 18-70 mm (Kit-Objektiv) f3,5-5,6

Roundabout NP Nodalpunkt-Adapter
[/stextbox]

 

Dresdner Skyline

Ich war gestern noch mit einem bekannten an der Elbe ihn in ein paar Grundlagen der Fotografie einweisen.
Natürlich nutzte ich die Zeit gleich noch für ein paar Beispielfotos.

Das Motiv passend zur Blauen Stunde sollte wieder das Elbufer sein:

Dresden Skyline Dresden Skyline

Fisch vor dem Springbrunnen

Klingt komisch, ist aber so. 😉

Also hier seht ihr den Springbrunnen der in Dresden Neustadt kurz vor dem Japanischen Palais zu finden ist.

Warum Fisch? Es ist mit dem Fish-eye Objektiv entstanden.

v

Viele Grüße

Basterus

[stextbox type=“info“] Genutztes Zubehör:
Sony A 350 K SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, LifeView, Bildstabilisator..)

Walimex 8 mm Fisheye
[/stextbox]