Basterus Fotografie Dresden

Fotografie, Luftbildaufnahmen und News aus Dresden

Model Shooting mit richtiger Ausrüstung

Für das Shooting mit dem Model Sandra nutzte ich neue Technik, welche ich euch kurz vorstellen möchte.

Besonders beim fotografieren von Personen, ist das Licht ein wesentlicher Bestandteil für gelungene Fotos. Zwar fotografierten wir an einem relativ sonnigen Tag gegen 15 Uhr, jedoch kann man nie genug Licht haben, besonders wenn man Stellen beleuchten möchte, wo wenig Sonne hin trifft oder die auf der Schattenseite liegen. Diese Stellen sind oft dann auf den Fotos viel zu dunkel und können das Foto ruinieren.

Nun könnte man einfach den Standard Blitz der Kamera nutzen oder eventuell auch einen leistungsstärkeren Aufsteckblitz wie meinen günstigen Metz MB 36 AF-5. Jedoch reicht dies allein oft nicht aus um schöne Fotos zu machen. Grund dafür ist die Position des Blitzgerätes. Denn dieser ist fest auf der Kamera und wird das Model immer direkt von vorn belichten. Auch andere Objekte im Bild werden so vielleicht ungewünscht angeblitzt oder zu dunkle Stellen im Bild bekommen nichts vom Licht ab.

Car-Shooting

Um dies besser zu machen kann man den Blitz von der Kamera lösen, dies geschieht entweder über ein TTL Blitzkabel oder im idealen Fall über einen Funkauslöser. Dadurch das ein Kabel oft in der Bewegungsfreiheit stört und um Zweifelsfall immer zu kurz ist, habe ich mich für den Funkauslöser entschieden. Dieser besteht aus zwei Komponenten. Das eine ist der Sender den man einfach auf den Blitzschuh der Kamera steckt und das andere ist der Empfänger auf den man den Blitz steckt. Nun kann man den Empfänger noch mit dem darauf befestigten Blitz auf ein Stativ stecken und schon steht dem entfesseltem Blitzen nichts mehr im Weg. Der große Vorteil dabei ist, dass man den blitz perfekt auf das Model ausrichten kann und selber aber flexibel mit der Kamera bleibt. Auch die Schatten im Gesicht kann man nun so besser vermeiden oder passend ausrichten, es entstehen nicht ehr diese typischen Bilder von viel zu hellen Gesichtern und dunkler Umgebung. Bisher schreckten mich der Preis für Funkauslöser ab, jedoch gibt es inzwischen sehr günstige Funkauslöser zu kaufen.

Ich kann euch den PT-04S1 sehr an Herz legen und knapp 20 Euro sind absolut fair und richtig investiert.

Car-Shooting

Es bleibt nun aber dennoch ein Problem beim blitzen mit einem normalen Aufsteckblitz. Schatten sind oft zu hart und scharf und werden besonders bei Models oft als unschön empfunden. Auch die Ausleuchtung ist zu direkt und relativ ungleichmäßig. Um genau dieses Problem zu beheben, habe ich ebenfalls eine sehr günstige Möglichkeit für euch. Falls ein Reflektor nicht ausreicht sondern das Blitzlicht verbessert werden soll empfiehlt sich immer eine Softbox. Diese kommt herkömmlich mit einem eigenen Licht, benötigt jedoch aber eine externe Stromquelle oder sehr teure Generatoren. Da dies für mich aber nicht in Frage kommt, habe ich mich für eine Softbox für Aufsteckblitze entschieden. An diese ca 40×40 cm große Box wird der Aufsteckblitz befestigt und zusammen mit Funkauslöser auf dem Stativ befestigt. Ab da wird die Lichtfläche des Aufsteckblitzes deutlich vergrößert und somit das licht viel weicher und angenehmer. Harte Schatten werden so vermieden und die Ausleuchtung  deutlich indirekter. Auch diese kleine Box liefert großartige Ergebnisse und kostet ebenfalls nur etwa 30-50 Euro, die nicht falsch ausgegeben sind. Sollte die Umgebung doch sehr hell sein, kann es passieren, dass man dann doch irgendwann an die Grenzen der Leistungsfähigkeit des Blitzgerätes kommt. Hier sollte man darauf achten das dieser schon etwas hochwertiger ist. Irgendwann werde ich mir hier dann doch einen teureren kaufen müssen den man zusätzlich in der Leistung auch regeln kann was oft ein großer Vorteil ist.

Bis dahin werde ich mich weiter über den tollen und günstigen Funkauslöser und die Softbox für kleines Geld freuen.

 

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Kommentar verfassen

© 2017 Basterus Fotografie Dresden

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: